full screen background image

Chronik

Neben der verlustpunktfrei errungenen Meisterschaft der 2. Mädchenmannschaft (Johanna Pförtsch, Sabrina Späth, Andrea Leitner, Christiane Lohbauer und Ramona Mitschke) in der 2. Kreisliga und dem damit verbundenen Aufstieg in die 1. Kreisliga war in der Saison 2000/01 der Klassenerhalt der 1. Damenmannschaft in der Bayernliga Nord das herausragende Ergebnis. Im Vergleich zur Vorsaison konnte sich das Team noch mit Susanne Birlmeier vom ASV Fronberg verstärken. Auf den Klassenverbleib der Damen durfte man in der Abteilung besonders stolz sein, weil dieses Resultat ohne auch nur eine bezahlte Spielerin erzielt werden konnte. Mit Robert Hetschger konnte sich in dieser Spielzeit wieder ein DJK‘ler für die Teilnahme an den Bayerischen Seniorenmeisterschaften qualifizieren.

Zu Beginn der Saison 2001/02 war im Gedenken an den Abteilungsgründer das 3. Pfarrer-Michael-Gschwendtner-Gedächtnisturnier für Jugendmannschaften organisiert worden, an dem zwölf Vereine aus dem Landkreis Schwandorf teilnahmen. Die Spielzeit 2001/02, zu der man auch erstmals eine 5. Herrenmannschaft für den Spielbetrieb anmelden konnte, sollte für die Tischtennisabteilung der DJK sehr erfolgreich verlaufen. Zwar musste die 1. Damen-mannschaft nach zweijähriger Zugehörigkeit wieder aus der Bayernliga Nord absteigen, allerdings hielt sich die Trauer über den Abstieg sowohl bei den Spielerinnen als auch bei der Abteilungsführung in Grenzen, da die teilweise bis zu dreistündigen Anfahrten zu einigen Auswärtsspielen einen enormen Zeitaufwand für die Aktiven und wegen der hohen Fahrtkosten eine große finanzielle Belastung für die Abteilungskasse mit sich brachten. Die sportliche Bilanz konnte jedoch mit drei Meistertiteln und einer Vizemeisterschaft wieder ordentlich aufpoliert werden. So schaffte die 1. Herrenmannschaft in der Aufstellung Thomas Schleicher, Reinhard Kiendl, Robert Hetschger, Ingo Kiendl, Franz Kiendl, Johann Kammerl, Gerd Kühner, Roland Scheuerer und Rafael Hymon als Meister in der 2. Bezirksliga Nord zum zweiten Mal den Aufstieg in die höchste Spielklasse der Oberpfalz. Die Mannschaft hatte dabei vier Punkte Vorsprung vor dem SV TuS/DJK Grafenwöhr. Auch die 2. Damen-mannschaft mit Maria Singer, Silke Hauzenberger, Susanne Rester, Iris Handl und Johanna Pförtsch konnte in der 1. Kreisliga überlegen die Meisterschaft erringen und stieg in die 3. Bezirksliga Ost auf. Ebenfalls Meister in der 1. Kreisliga wurde die 2. Mädchenmannschaft (Sabrina Späth, Andrea Leitner, Ramona Mitschke, Christiane Lohbauer, Johanna Pförtsch, Julia Neft, Sabrina Witt und Elisabeth Zizler). Als Vizemeister der 4. Kreisliga schaffte die 4. Herrenmannschaft der DJK-Tischtennisabteilung den Aufstieg in die 3. Kreisliga. An diesem Erfolg waren die Spieler Johann Kiendl, Bernd Hasselfeldt, Thomas Drexler, Max Urban, Thomas Ertl, Daniel Huger, Marco Stangl, Kagan Sönmez, Josef Brohm, Josef Jobst, Michael Grabinger, Markus Lang und Christian Leitner beteiligt. Mit Melanie Kiendl konnte sich außerdem erneut eine Steinbergerin für die Bayerischen Jugendeinzelmeisterschaften qualifizieren. Doch nicht nur sportlich war die Abteilung aktiv: Im Herbst des Jahres 2001 veranstaltete die Tischtennisabteilung ihr erstes Weinfest im Haller-Stodl in Oder.

In der Saison 2002/03 ging erstmals eine 3. Damenmannschaft für die DJK auf Punktejagd. In dieser Spielzeit konnte die 1. Mädchenmannschaft (Kristina Beer, Melanie Kiendl, Christina Engl, Sabrina Witt und Manuela Witt) die Vizemeisterschaft in der 2. Bezirksliga Nord erringen, wodurch die Mannschaft in die 1. Bezirksliga aufsteigen durfte. Erfreulich war darüber hinaus auch der nicht unbedingt zu erwartende Klassenerhalt der 1. Herren-mannschaft in der 1. Bezirksliga. Im Sommer des Jahres 2003 trat Josef Grabinger nach 34-jähriger erfolgreicher Tätigkeit als Leiter der DJK-Tischtennisabteilung ab; zu seinem Nachfolger wurde Bernd Hasselfeldt gewählt. Im Jahre 2003 konnte der befreundete TTC Bubenheim sein 50-jähriges Gründungsfest feiern. An den Feierlichkeiten nahm auch eine Abordnung der Steinberger Tischtennisabteilung teil.

Die Saison 2003/04 brachte neben der Meisterschaft der 1. Bambinimannschaft (Jürgen Baumgärtner, Sebastian Karg, Philipp Jobst, Alexander Münzl und Andreas Grabinger) in der 2. Kreisliga noch zwei Vizemeisterschaften ein. Die 2. Damenmannschaft mit Silke Hauzenberger, Susanne Rester, Andrea Leitner, Maria Singer, Sabrina Späth, Kristina Beer und Melanie Kiendl belegte in der 1. Kreisliga Schwandorf den 2. Platz und durfte dadurch wieder in die 3. Bezirksliga Ost aufsteigen. Ebenfalls Vizemeister wurde die 2. Jungenmann-schaft (Swen Koller, Robert Huber, Josef Mensch, Tobias Drexler, Tobias Grabinger, Martin Zizler und Philipp Dittrich) in der 3. Kreisliga, wodurch die Truppe in der folgenden Saison in der 2. Kreisliga antreten durfte.

Zu Beginn der Saison 2004/05 veranstaltete die Abteilung anlässlich des 40-jährigen Grün-dungsfestes der DJK ein Jubiläumsturnier, an dem an neun Spieltagen insgesamt 42 Mann-schaften teilnahmen. Auch eine Abordnung des TTC Bubenheim war dabei zu Gast. Die Punkterunde der Saison 2004/05 verlief für die Tischtennisabteilung der DJK außer-ordentlich erfolgreich. Die 2. Herrenmannschaft wurde mit Johann Kammerl, Markus Zizler, Josef Probst, Franz Kiendl, Norbert Grabinger, Rafael Hymon, Josef Grabinger und Johann Ernst mit drei Punkten Vorsprung Meister in der 1. Kreisliga. Den Meistertitel erringen konnte auch die 4. Herrenmannschaft in der 4. Kreisliga Süd, womit für die Spieler Thomas Ertl, Max Urban, Josef Jobst, Thomas Drexler, Marco Stangl, Konrad Zitzler, Josef Brohm, Matthias Thanei, Markus Lang und Kagan Sönmez der Aufstieg in die 3. Kreisliga verbunden war. Die Mannschaft blieb dabei verlustpunktfrei. Als Vizemeister schaffte die 1. Jungenmannschaft (Sebastian Meier, Fabian Kraus, Tobias Drexler, Josef Mensch und Swen Koller) den Aufstieg von der 1. Kreisliga in die 3. Bezirksliga Ost. Auch die 2. Mädchenmannschaft durfte als Vizemeister der 1. Kreisliga in die 2. Bezirksliga Nord aufsteigen. Im Einsatz waren dabei die Spielerinnen Maria Kummetsteiner, Christina Engl, Nadine Drexler, Julia Fritsch, Anna Fritsch, Melanie Drexler, Elisabeth Zizler, Andrea Baumgärtner, Tina Brandl und Svenja Hymon. Darüber hinaus konnten die Herren II, die Jungen I und die Mädchen II jeweils den Kreispokal nach Steinberg holen. Auch im Einzelsport konnte die Abteilung wieder einige bemerkenswerte Erfolge erringen. Mit Manuela Witt (Schülerinnen B), Andrea Baumgärtner (Schülerinnen C) und Robert Hetschger (Herren B) konnten sich gleich drei Spieler der DJK für die Teilnahme an Bayerischen Einzelmeisterschaften qualifizieren. Bei der Jahreshaupt-versammlung der Abteilung im Sommer 2005 gab es erneut einen Wechsel an der Abteilungsspitze: Ingo Kiendl wurde zum neuen Abteilungsleiter gewählt.

Auch in der Saison 2005/06 konnte die DJK-Tischtennisabteilung eine Meisterschaft feiern. Die 1. Jungenmannschaft in der Aufstellung Sebastian Meier, Tobias Drexler, Fabian Kraus und Jürgen Baumgärtner sicherte sich mit 18:6 Punkten die Meisterschaft in der 3. Bezirks-liga Ost und stieg somit in die 2. Bezirksliga Nord auf.

In der Aufstellung Kristina Beer, Andrea Paa, Silke Hauzenberger, Maria Singer, Susanne Meßmann und Christine Brabec holte die 2. Damenmannschaft in der Saison 2006/07 den Meistertitel in der 3. Bezirksliga Ost überlegen mit 32:4 Punkten nach Steinberg am See, wodurch die Mannschaft in der folgenden Spielzeit in der 2. Bezirksliga Nord an den Start gehen durfte. Die 2. Herrenmannschaft konnte außerdem in dieser Spielzeit den Kreis-pokalsieg erringen. Nach insgesamt neunjähriger Zugehörigkeit zur Landesliga Nord/Ost sowie einem zweijährigen Abstecher in die Bayernliga Nord musste die 1. Damenmannschaft in dieser Spielzeit in die 1. Bezirksliga absteigen. Bei den Jugendlichen gab es in dieser Saison noch einige herausragende Einzelerfolge zu feiern: Mit Maria Kummetsteiner und Manuela Witt (beide Schülerinnen A) sowie Andrea Baumgärtner (Schülerinnen B) qualifizierten sich erneut drei Spielerinnen der DJK für die Bayerischen Jugendeinzel-meisterschaften. Gesellschaftliches Highlight des Jahres 2007 war der Ausflug der Stein-berger Tischtennisspielerinnen und -spieler nach Berlin.

In der Saison 2007/08, in der auch erstmals eine 6. Herrenmannschaft für den Spielbetrieb gemeldet werden konnte, wurde die 2. Herrenmannschaft Meister in der 1. Kreisliga. Mit 32:4 Punkten machte das Team mit Franz Kiendl, Markus Zizler, Jürgen Altmann, Johann Kammerl, Josef Probst, Thomas Rester, Bernd Hasselfeldt, Sebastian Meier, Rafael Hymon und Tobias Drexler den Aufstieg in die 3. Bezirksliga Ost perfekt. Die 1. Herrenmannschaft verpasste durch eine 6:9-Niederlage im entscheidenden letzten Spiel beim Tabellenführer SV Immenreuth denkbar knapp die Meisterschaft und musste sich letztendlich mit Rang 3 zufrieden geben. Bei einem Sieg wäre der Meistertitel nach Steinberg am See gegangen. Mit Manuela Witt (Schülerinnen A) konnte sich in dieser Saison wiederum eine Spielerin für die Bayerischen Jugendeinzelmeisterschaften qualifizieren. Überschattet wurde die Spielzeit vom Tod des langjährigen Förderers der Abteilung, Gerhard Bärenfänger-de Haan, im März 2008.

Den Wiederaufstieg in die Landesliga Nord/Ost konnte die 1. Damenmannschaft der DJK-Tischtennisabteilung in der Saison 2008/09 feiern. Mit fünf Punkten Vorsprung vor den Damen des 1. FC Rötz sicherten sich Anja Huber, Melanie Eigenseher, Manuela Hecht, Claudia Hoffmann, Manuela Witt, Christine Brabec und Maria Kummetsteiner souverän den Titel in der 1. Bezirksliga. Die 1. 

Mädchenmannschaft mit Teresa Kraus, Sophia Rothut, Jacqueline Scharf, Elisabeth Drexler, Laura Singer und Sophia Hecht errang in der 2. Kreis-liga die Vizemeisterschaft und durfte dadurch in die 1. Kreisliga aufsteigen. Erneut schafften zwei Aktive der DJK-

Tischtennisabteilung die Qualifikation für Bayerische Einzelmeister-schaften. Bei den Damen B durfte Manuela Witt an den Start gehen, bei den Herren D Tobias Drexler. Im November 2008 musste die DJK-Tischtennisabteilung von ihrem Gründungsmitglied und ehemaligen Abteilungsleiter Franz Gleixner, der im Alter von nur 59 Jahren verstarb, Abschied nehmen.

Für das sportliche Highlight der Saison 2009/10 sorgte die 1. Jungenmannschaft. Ohne Verlustpunkt wurde die Truppe mit Florian Forster, Ludwig Schneider, Fabian Feldmeier, Lukas Forster, Philipp Zitzler und Maximilian Heimerl Meister in der 3. Kreisliga Süd, was zugleich den Aufstieg in die 2. Kreisliga bedeutete.

 

© 2019 DJK SV Steinberg e.V.   |  Joomla Templates by Joomzilla.com
Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok