full screen background image
„Sportlich ,gesellschaftlich und wirtschaftlich top“. So lautete das Fazit des wiedergewählten 1.Vorsitzenden der DJK Steinberg Bernd Hasselfeldt bei der Generalversammlung im Sportheim. Er dankte den sechs Abteilungen für ihre “richtig gute Arbeit“, die dazu geführt habe , dass man mit 813 Mitgliedern den Höchststand   der im kommenden Jahr 60-jährigen Vereinsgeschichte habe .Insgesamt gäbe es pro Jahr 3200 Termine der DJK, im Schnitt circa neun jeden Tag.
 
Bürgermeister Harald Bemmerl zollte dem größten Verein der Gemeinde hohes Lob und hob die gute Zusammenarbeit mit der Gemeinde hervor, deren Unterstützung er weiterhin zusicherte. Vorsitzender  Bernd Hasselfeldt führte in seinem Rechenschaftsbericht eingangs aus, “dass wir die Coronazeit relativ gut überstanden haben“. Derzeit habe man 813 Mitglieder, davon 599 Erwachsene, 51 Jugendliche und erfreulich 166 Kinder. Die Fußballer seien mit 382 Mitgliedern die größte Abteilung, wobei die Dartabteilung sich wieder „verabschiedet“ habe und die Kegelabteilung momentan nicht aktiv sei. Das vielfältige Sportangebot habe vor allem in der Jugendarbeit zu einem Boom geführt .Die größten Investitionen seien die Installation von drei LED-Flutlichtanlagen auf allen drei Plätzen und die Anschaffung eines  Mähroboters gewesen. Das Thema „Energieeinsparung“ werde weiterhin eine wichtige Aufgabe sein. Auch dem Thema „Social Media“ werde man sich mit einer Arbeitsgruppe intensiv widmen. Dank im Namen aller Abteilungen sagte Hasselfeldt der Gemeinde, vor allem für die kostenlose Hallennutzung von fünf Abteilungen.  Für das 60-jährige Jubiläum im kommenden Jahr kündigte der Vorsitzende einen  Kommersabend am 14.Juni sowie ein „Spiel ohne Grenzen“ am 29.Juni an. Martin Stadler legte die finanziellen Daten vor. Trotz vieler Ausgaben stehe man wirtschaftlich „auf gesunden Füßen“. Neben den Neuinvestitionen bereiten die drei Sportheime Fußball, Tennis, Ski-und Bergwandern laufende Kosten. Bis auf ein kleines Darlehen sei man schuldenfrei. Der Hauptkassier regte für die Zukunft eine Erhöhung der Mitgliedsbeiträge an  ,“denn die DJK ist der billigste Verein weit und breit“. Revisor Hans Kammerl bestätigte eine vorbildliche Kassenführung. 
 
Alle Abteilungen mit Aufwärtstrend
Für die Damengymnastikabteilung führte Lydia Eckert aus, dass man ein vielfältiges Angebot habe. Der Mitgliederstand konnte von 126 auf 211 gesteigert werden, was vor allem auf den hohen Anteil von 60 Kindern zurückzuführen sei .Hier biete man von 18Monaten bis zum 6.Lebensjahr den Kids ein qualifiziertes Sportangebot. Die Damen-Gymnastikgruppen seien das ganze Jahr sportlich und gesellschaftlich aktiv. Auch gemeinsame Aktionen mit der Ski-und Bergwanderabteilung fänden einen guten Anklang. Für die Tischtennisabteilung konnte Fabian Kammerl verkünden, dass die DJK in der ganzen Oberpfalz die meisten Mannschaften stelle. Durch die Umstellung auf 4er Teams verfüge man über acht Herren-,drei bzw. vier Jugendmannschaften und ein Damenteam, was unter 1488 Vereinen in Bayern den „stolzen Platz 26“ bedeuten würde. Man bestreite über 200 Punktspiele ,wobei derzeit die Jugendteams sowie die Herren I und VII und die Damen vordere Plätze belegen würden. Die restlichen Mannschaften kämpfen um den Klassenerhalt . Bei Einzelmeisterschaften wurde Konrad Pirzer Bayrischer Meister bei den Senioren 65 sowie Romy Fritz und Emma Riedhammer bei den  U13-Meisterschaften Bezirksmeisterinnen. Gesellschaftlicher Höhepunkt sei neben den Ausflügen das jährliche Weinfest. Für die Tennisabteilung konnte Johann Scharf ein verjüngtes Vorstandsteam melden. Im abgelaufenen Jahr konnte man mit einer großen Aufstiegsfeier die Erfolge von zwei Herrenteams feiern. Auch die Damen waren mit Platz 3 erfolgreich, während die Herren 60 sich mit hinteren Rängen begnügen mussten. Hohen Anklang habe das Schnuppertraining für Kinder gefunden, so dass man mit einer forcierten Jugendarbeit wieder zuversichtlich in die Zukunft blicken könne. Der Italienische Abend sei nach wie vor gesellschaftlicher Höhepunkt.  Für die Fußballabteilung verwies Hubert Rester auf zwei intensive Jahre, in denen man in der SG mit dem SV Fischbach den Aufstieg in die Kreisliga geschafft habe, wo man erwartungsgemäß gegen den Abstieg spiele. Die Chance auf den Klassenerhalt sei nach wie vor gegeben. Auch die 2.Mannschaft schaffte den Sprung in die A-Klasse. Die Jugendarbeit sei traditionell weiterhin gut. Man habe beim Ballorientierten Kinderturnen (ab 3 Jahren), der G-Jugend (vier und fünf Jahre), den beiden F-Junioren (sechs und sieben Jahre) und den E-Junioren (acht und neun Jahre) über 50 Kinder. Ab den D-Junioren sei man gut in die JFG Oberpfälzer Seenland integriert. Baulich und finanziell sei man durch einige Großinvestitionen stark gefordert gewesen .Für das neue Jahr plane man die Überdachung des Biergartens. Gesellschaftlich stünden die Christbaumversteigerung, die Faschingsparty nach dem Faschingszug ,  der Kirwamontag sowie ein Wattererturnier und eine Plattenparty auf der Agenda. Christian Scharf nannte als neues Motto der Ski-und Bergwanderabteilung „Draußen mitanand dahoam“ ,was auch geänderte Schwerpunksetzung bedeute .Man habe je eine Generationen-,Bayerwald- und Familienwanderung d durchgeführt und eine eigene Kinderwanderung mit Schatzsuche. Auch Klettern am Monte Kaolino und ein Hüttenwochenende waren angesagt. Alle 14 Tage finde ein Hüttenabend in der Skihütte statt, die mit einer Lüftungsanlage versehen wurde. Weitere bauliche Verbesserungen seien geplant. Gesellschaftlicher Höhepunkt sei das traditionelle Waldfest, das sich großer Beliebtheit erfreue.
 
Bewährte Kräfte führen die DJK auch weiterhin
Die Neuwahlen unter der Leitung von Bürgermeister Harald Bemmerl brachten folgendes Erfgebnis:1.Vorsitzender Bernd Hasselfeldt.  2.Vorsitzender Jakob Scharf . Schriftführer Ingo Kiendl .Kassiere Kathrin Metz (Mitgliederverwaltung)und Martin Stadler (Buchhaltung). Gesamtjugendleiter Christian Messmann. Frauenwartin Marika Listl. Sportarzt Dr. Frank Möckl . Geistlicher Beirat Pater Francis.  Beisitzer: Harald Bemmerl, Markus Fischer. Kassenprüfer Hans Kammerl und Franz Kiendl.
 
Als 1. Vorstand der DJK SV Steinberg e.V. möchte ich Sie recht herzlich auf unser Webseite begrüßen.
Mit seinem Sportangebot in sechs Abteilungen bei ca. 800 Mitgliedern ist die DJK Steinberg e.V. der größte Verein in Steinberg am See. Hier finden Sie sicherlich die gewünschte Sportart zu günstigen Preisen. Darüber hinaus bieten wir zahlreiche Angebote für den Gesundheits-, Fitness- und Trendsport an.
 
Ich wünsche Ihnen nun viel Spaß beim Stöbern auf unseren Seiten und würde mich freuen, Sie bald als Mitglied begrüßen zu dürfen.
 
In diesem Sinne mit sportlichen Grüßen
 
Bernd Hasselfeldt
1. Vorstand

 

© 2023 DJK SV Steinberg e.V.   |  Joomla Templates by Joomzilla.com
Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok